Menu Home

Erschlagen Sie mit mir den Erfinder der Drehtür

und den Erfinder des Einhandhebelmischers gleich dazu. Dreh- oder sogenannte Karusselltüren sind chic, keine Frage. Nur, leider sind Sie zwar energiesparend- also Greta gut aufpassen in der Luftschule – aber eben auch sauunpraktisch. Erst vorgestern am Flughafen München schmiss sich eine arabische Kleinfamilie mit Gepäck- also 5 Personen und 8 Koffer – zu mir in die Drehtür und sorgte dafür, dass die Drehung viermal unterbrochen wurde. Auch zu beobachten ist an Supermarktdrehtüren, dass man am Verlassen derselben gehindert wird, weil wildgewordene Hausfrauen und Frührentner schon mit zuckenden „Einkaufswagenvorundzürückbewegungen“ anstehen, welche die Einfahrt nicht abwarten können und in Ihrer Ungeduld die Ausfahrt blockieren. Manche Hotels haben so enge Drehtüren, dass Menschen mit Rollkoffern in der Tür steckenbleiben. Energie hin oder her, die Dinger sind Scheiße.

Getoppt aber werden die Drehtüren – denen man wenigstens ein deutsches Reichspatent zuordnen kann – von Einhandhebelmischern. Die wurden – na klar – von einem Amerikaner erfunden. Und nun erläutere ich mal berufskrank wie ich bin warum die Dinger Scheiße sind. In der Physik gibt es ein grundlegendendes Faktum, welches so unumstößlich ist wie Heisenbergs Unschärferelation. Es lautet ganz schlicht: Haftreibung ist größer als Gleitreibung. Erfahren kann das ein Jeder wenn er oder sie eine Möbelstück auf Parkett, Laminat oder Dielen verschiebt. Man muss das Teil erst in Bewegung versetzen, wofür man Kraft aufwenden muss. Ist es aber einmal in Bewegung geraten, dann lässt es sich leicht schieben, solange es in Bewegung bleibt. Einhandhebelmischerhersteller glauben zwar das Ihre Keramikscheiben übereinander gleiten, aber dem ist nicht so. Denn auch hier spürt man das Prinzip, dass Gleitreibung größer als Haftreibung ist dadurch, dass man sich zur richtigen Temperatur hinruckelt und nicht gleitet. Da lobe ich mir die guten alten Drehventile am Wasserhahn. Da kann man wenigsten nach dem Aufdrehen wie einst Karl Lieffen in Tadellöser und Wolff rufen: „Ring ring, alle Maschinen AK voraus“!

Categories: 我的金瓶梅

admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.