Menu Home

Lügen erwünscht, nicht nur erlaubt

Mit entsetzen habe ich in der FAZ vom Montag einen Satz gelesen der mich fürchterlich aufgeregt hat. Es geht im Kern der Sache um wissenschaftliche Erkenntnisse, die ein Autor sich erdreistet zu kritisieren. In der Rezension des Buches „Wahrheiten und Mehrheiten“ von Peter Strohschneider durch einen gewissen Mathias Frisch fällt folgender Satz:

„… ignoriert er, dass es durchaus gute Gründe für prinzipiell revidierbare wissenschaftliche Erkenntnisse geben kann.“


Das ist in meinen Augen der absolute Hammer und dient den links-grünen Schergen der Angstmacherparteien im vornherein dazu, Ihre heute gemachten Lügen morgen zu entschuldigen.

Fangen wir in dem Passus doch mal hinten an. Wissenschaftliche Erkenntnisse sind nicht revidierbar. Wären Sie revidierbar, wären Sie Postulate oder Theorien in der Wissenschaft und keine Erkenntnisse. Dass das Ganze zu allem Überfluss auch noch prinzipiell revidierbar sein soll, ist vollkommen absurd und impliziert Vorsatz. Lügen mit Ankündigung sozusagen!


Mit genau solchen Dingen terrorisiert eine links-grüne Mischpoke unser Land. Gerade eben jetzt, als mal wieder starke Überflutungen stattfinden, weiden sich jene Schergen am Leid der Menschen die Haus verloren haben, um uns weiter unser Geld für Ihren Blödsinn von Sozialausgaben sowie Wind- und PV-Anlagen für Betuchte aus der Tasche zu leiern.

Luegen-erwuenscht

Bild 1 von 1

Categories: Grüne Lebenslügen

admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert