Menu Home

World Trade Center

Ist die Abkürzung für World Trade Center. Übersetzt in etwa: Welthandelszentrum. Im geistigen Sinne übersetzt: Amerika ist groß, Amerika ist mächtig und wenn Du nicht parierst, wirst Du getreten. Nichts, aber auch nichts kann meine persönliche Dankbarkeit für die Amerikaner, für das was sie nach dem Krieg für Deutschland taten, erschüttern. Aber das heißt noch lange nicht, dass ich alles was die Amerikaner anstellen gut finden muss. Wer Amerika kritisiert ist seit den Einschlägen der vergangenen Woche ein Staatsfeind, ein Terroristenfreund und geächtet. Bitte, ächten Sie mich für das was jetzt kommt, damit habe ich kein Problem aber lassen Sie zu, meine Gedanken wenigstens zu lesen. Amerika baut Scheiße, am laufenden Band. Amerika bekommt einen fürchterlichen Terroranschlag reingewürgt. Amerika flippt aus und redet von einem Krieg; gegen wen? Wer zur Hölle garantiert mir, dass wirklich Osama bin Laden hinter dem Anschlag steckt? Wer zur Hölle sagt mir, das nicht die Israelis dahinterstecken, oder der CIA selbst, oder Saddam Hussein (der soll ja selbst CIA-Agent sein), oder irgendein Finanz- und Rüstungskonsortium, oder, oder, oder?

Amerika regt sich über 5000 oder 10000 Tote auf. Zu Recht! Mein Mitgefühl für all die sinnlosen Opfer und noch mehr für deren Hinterbliebene und „God bless America“. Aber lehnen Sie sich für ein paar Minuten zurück und denken Sie nach: im zweiten Weltkrieg starben 16 Millionen Menschen in direkten Kampfhandlungen. Die Zahl der Toten, die nicht in direkten Kampfhandlungen starben wird nur geschätzt, mit ca. 20 bis 30 Millionen Toten. Addieren sie die zwei Zahlen, dividieren Sie das Ergebnis durch 6 Jahre und 365 Tage im Jahr. Das Ergebnis ist schlimm, im Durchschnitt starben dann mindestens 13000 Menschen pro Tag. Ich bin nicht bereit die Anschläge auf das Pentagon und das WTC mit einem Krieg zu vergleichen.

Schlimmer noch ist, was wir – die sogenannte westliche Welt – daraus machen. Wir ergreifen keine Hände, wir sagen nicht: „nun ist es genug“, nein wir zetteln einen Krieg an. Ist ja auch leicht, wenn der Kriegsschauplatz tausende von Kilometern weit weg ist, wir haben ja Satelliten-TV; da bekommen wir schon alles mit – wir verpassen nichts. Warum, warum zur Hölle können wir nicht einfach die Hände der friedlichen Moslems in Palästina, Syrien, Saudi Arabien usw. ergreifen und sagen: „Schluss, hinsetzen, reden, Frieden vereinbaren“ – weil wir dann vielleicht das Thema Terrorismus in den Griff bekämen, weil wir den Terroristen ihre Argumentationsbasis und damit einfach ihre Existenzberechtigung entzögen? Nein wir sind Deppen. Wir schreien nach Krieg. Orlog (gesprochen: Oorloch) ist das alte deutsche Wort für Krieg. Nur Holländer verwenden es noch. Ich finde Orlog klingt viel schrecklicher als Krieg, warum verwenden wir es nicht, damit unsere Angst und Ablehnung vor Krieg abnimmt?

Viele Koransuren beginnen mit: Allah ist groß, Allah ist mächtig. Wo ist da der Unterschied zu Amerika? Ein gläubiger Moslem ist doch nur ein Mensch der an einen Gott glaubt und das Jesus und Mohammed seine Propheten waren. Ein Freimaurer muss nur an Gott glauben um in die Gemeinschaft aufgenommen zu werden, keiner fragt ihn nach der spezifischen Religion. Das einzige Problem zwischen Christen und Moslems ist, dass die Christen Jesus als Sohn Gottes verehren. Man kann natürlich weiter diese Geschichte mit der Jungfrau und dem Kind glauben, man kann aber doch wohl auch verstehen, dass ein Moslem – ein Jude im Übrigen auch – ein Problem damit hat und Jesus nur als Propheten sieht.

Gleich weiter zur Schweinefleischarie. Wer irgendwann die Zeit aufwendet den Koran zu lesen, wird feststellen müssen, dass Mohammed vom Genuss des Schweinefleisches abrät, aber den Genuss im Falle von Hunger und Not zulässt. Ähnlich verhält sich die Geschichte mit der Alkoholarie, die wir Europäer immer gleich zu singen bereit sind. Natürlich ist das gerade gesagte eine sehr vereinfachte Darstellung, aber wer will, der kann ja mal nachlesen.

Gerade wurde wieder einmal in Hessen ein muslimischer Religionsunterricht abgelehnt. Frau/Mann sind wir tolerant. Wie sollen die Generationen die nach uns kommen die Kluften und Schluchten, die auf beiden Seiten aufgebaut werden, denn je überwinden, wenn wir nicht bereit sind, unbefangen aufzunehmen wie der andere denkt. Sie können mich jetzt ruhig als Islamisten an den Verfassungsschutz verraten, nichts dagegen, aber meine Meinung zu dem Thema wird das nicht verändern.

Also noch einmal, dass was da in New York passiert ist, ist unvorstellbar schlimm. Ich wollte es eigentlich nicht glauben. Ich hatte eine Email-Korrespondenz mit einem amerikanischen Kollegen am 11.9.2001. Es ging dauernd hin und her mit Antworten. Er schrieb mir, ein Flugzeug sei ins World Trade Center geflogen, ich fragte zurück: Spaß oder Ernst. Ich konnte es mir nicht vorstellen. Ich schaute ins Internet und sah die Bilder. Abends sah ich sie im Fernsehen und war erschüttert. Aber wir lernen nichts daraus, wir ergreifen die einmalige Chance, die in diesem perversen Attentat liegt nicht, nein wir verwerfen sie. Einstein hatte wohl recht als er sagte, dass das Universum und die Dummheit grenzenlos seien, nur beim Universum sei er sich nicht hundertprozentig sicher.

Nachtrag: Auch wenn ich das 2017 noch einmal lese unterschreibe ich den größten Teil des gesagten.

Categories: 我的金瓶梅

admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.